Tenuta dell’Ornellaia „Le Volte“ Rosso IGT 2011

aktion1Bei der Tenuta dell’Ornellaia bietet selbst der „kleinste“ Wein eine überzeugend hohe Qualität.
Seine reife und volle Frucht, gepaart mit balsamischen Noten und großer Fülle, ist begeisternd. Der Geschmack ist harmonisch und sehr ausgewogen. Die Tannine perfekt integriert, ein wahrer Genuss.

Das zeigt sich bereits im Glas. Hier präsentiert sich der Le Volte tief und dicht mit einem wunderbaren Rubinrot, das einen Hauch Purpur in sich trägt.
In der Nase wird man sofort von reifen roten Früchten sowie blumigen und würzigen Anklängen überwältigt. Der Geschmack des Le Volte ist ungemein harmonisch. Hier stimmt einfach alles.
Perfekt komponiert – perfekt aufgeführt!

  • BELViNi.DE 2014: 90 Punkte für 2011
  • Robert Parker: 90 Punkte für 2011
  • James Suckling: 90 Punkte für 2011
  • I Vini di Veronelli: 89 Punkte und 2 Sterne für 2011
  • Antonio Galloni: 89 Punkte für 2011
  • Cellar Tracker: 89 Punkte für 2011
  • Duemilavini: 4 Trauben für 2011

Kochmonster: Mandelsuppe


Copyright© Peter Wagner/kochtext

Dessert für 4 Personen von Kochmonster-Herausgeber Peter Wagner

In Andalusien existieren zwei grundverschiedene Mandelsuppen friedlich nebeneinander: als sättigender Eintopf mit Öl, Knoblauch, Weissbrot, Safran und Brühe, manchmal an Sonntagen ergänzt durch einen süßen Suppennachtisch, der auch Modell stand für dieses Dessertrezept.

Das Kochrezept finden Sie auf Peter Wagners Kochmonster.de

Bouvet Ladubay ∼ Loire ∼ Frankreich

Alles begann mit Etienne Bouvet und seiner Frau Celestine Ladubay. Der Geschäftsmann und leidenschaftliche Wein- und Architekturliebhaber verehrte nicht nur den Crémant, sondern auch die tiefen Keller und Katakomben rund um Anjou. So kaufte er Mitte des 19. Jh. die kilometerlangen unterirdischen Gewölbe, die die Mönche einst für ihre Abtei in den Tuffstein gehauen hatten. In den folgenden Jahrzehnten wurde Bouvet Ladubay zu einem der ganz großen Marken an der Loire.

Seit 1970 wird Bouvet-Ladubay von Patrice Monmousseau geführt, der seinen Vater als Manager beerbte. Seitdem regnet es für die feinen Loire-Crémants Jahr für Jahr Auszeichnungen über Auszeichnungen.

Infos zum Weingut: http://www.belvini.de/Weingut-Bouvet-Ladubay

Bouvet Ladubay „Excellence“ Cremant de Loire Blanc

aktion1Der „Excellence“ Cremant de Loire Blanc glänz in hellem, grünlichem Gelb. Eine feine Perlage offenbart Aromen von gelb-grünem Apfel, Hefe und Limetten-zesten.

Unterlegt wird dies alles von mineralischen Aromen und einem Hauch Kiwi.

Am Gaumen zeigt der „Excellence“ Cremant de Loire dann erfrischende Aromen von tropischen Früchten mit einer fein abgestimmten Hefenote und mineralischen Nuancen.

Der Nachhall präsentiert grüne Äpfel, ein Hauch Banane und kräutrig-pfeffrige Aromen.

  • Gilbert & Gaillard 2014: Gold
  • Concours du Syndicat viticole des Côtes de Saumur 2014: Gold
  • Concours National des Crémants 2013: Gold
  • BELViNi.DE 2013: 87 Punkte
  • World Encyclopedia of Champagne & Sparkling Wine 2014: 1.5/3 Sterne „Weit überdurchschnittlich bis hin zu außergewöhnlich„

Kochmonster: Kalte Champignoncremesuppe


Copyright© Peter Wagner/kochtext

Vegetarische Vorspeise für 4 Personen von Kochmonster-Herausgeber Peter Wagner

Pilzsuppe als modernistische Kaltschale: Die Jus kommt hier als gelifizierte Hemisphere, die Champignons als hauchdünnes Carpaccio und bemerkenswerte Cremebei der wir das in diesem Falle geschmacksmindernde Passieren durch minutenlanges Highspeed-Pürieren in einem Mixer mit scharfem Messersatz ersetzen.

Das Kochrezept finden Sie auf Peter Wagners Kochmonster.de

VDP-Weingut J.J. Prüm ∼ Mosel

Manfred Prüm ist eine Institution nicht nur an der Mosel, sondern weltweit. Das liegt auch daran, dass dieses Winzer-Urgestein bereits über 50 Jahrgänge in die Flasche brachte, von denen einer besser war als der andere. Seine Tochter Katharina steht ihrem Vater da in keinster Weise nach und sorgt so dafür, dass J.J. Prüm auch in Zukunft für Spitzenqualität steht.

Der Gault Millau führt Prüm so ein: „Die Regelmäßigkeit, mit der in diesem weltbekannten Gut ein großer Jahrgang dem anderen folgt, ist atemberaubend. Natürlich steckt dahinter neben außergewöhnlichen Weinbergen die große Erfahrung und Gelassenheit von Dr. Manfred Prüm.“

Auch jung sind es schon Meisterwerke, aber was die Prüm-Rieslinge wirklich zu bieten haben, wird nach einigen Jahren wirklich voll und ganz erfahrbar. Hat man genügend Platz und Geduld, dann kann man erleben, wie diese Weine nach 10 oder 20 Jahren zu absoluter Hochform auflaufen.

Infos zum Weingut: http://www.belvini.de/Weingut-J.J.Prüm

VDP J.J. Prüm Riesling Kabinett 2012

aktion1Der „einfache“ J.J. Prüm Riesling Kabinett leuchtet mit hellem Gelb und smaragdgrünen Reflexen im Glas. Kaum aus der Flasche gelassen, füllt der Wein bereits unseren ganzen Verkostungsraum mit Riesling-Aromen.

Allen voran zeigen sich gelbe Blüten, frischer aber reifer Pfirsich, Golden Delicious Äpfel, Quitten, grüne Apfelschale und feine Limettenaromen. Zarte, filigrane Schiefernuancen ergänzen den vibrierenden Duft.

Am Gaumen präsentiert sich der J.J. Prüm Riesling Kabinett mild, weich und ohne Gebrüll. Dieser Mosel Riesling füllt stattdessen den Gaumen sehr elegant und fruchtig auf. Sowohl der Abgang als auch der Nachgeschmack klingen feingliedrig nach. Mineralische Schiefernoten kommen zart und seidig zum Vorschein.

  • BELViNi.DE 2014: 91+ Punkte für 2012 „delicious“
  • Gault Millau 2014: 88 Punkte für 2012

Letzter Aufruf: 20×2 Kino-Freikarten gewinnen – “Wir sind die Neuen”

Wer sagt eigentlich, dass man mit 60 alt ist? Anne, Eddi und Johannes bestimmt nicht. Sie sind um die sechzig, können sich wenig leisten und gründen deshalb ihre alte Studenten-WG einfach neu. Alles soll so sein wie früher: Bis spät nachts um den Küchentisch herumsitzen und Wein trinken, über Gott und die Welt philosophieren und dabei die ehemaligen Hits hören.

Doch die neue Wohngemeinschaft hat die Rechnung ohne die Hausgemeinschaft gemacht. Denn über den drei Studenten von damals wohnen drei Studenten von heute. Und die verstehen überhaupt keinen Spaß. Sie büffeln für ihr Examen und können alles gebrauchen – bloß keine lustigen und lauten 60jährigen, die sich nicht an die Regeln halten. Es dauert nicht lange, bis sich die beiden Generationen höllisch in die Haare kriegen. Aber was genau läuft hier falsch? Haben die Alten die Zeichen der Zeit nicht kapiert? Oder sehen die Jungen einfach nur alt aus?

Noch bis 31.07.2014 läuft das Gewinnspiel. Mehr dazu erfahren Sie hier.