Kochmonster: Langostino im Vongolesud mit Fregolarisotto


Copyright© Peter Wagner/kochtext

Kleines Hauptgericht für 4 Personen von Kochmonster-Herausgeber Peter Wagner

Risotto ohne Reis? Zunächst einmal haben natürlich alle recht, die jetzt reflexartig darauf hinweisen, dass das Gericht nach seiner Hauptzutat, dem Reis („riso“), benannt ist. Pragmatiker wie der Tageskartenkoch vom Dienst dagegen meinen, der Wesenskern von „Risotto“ könnte auch seine spezielle Zubereitungsroutine sein, also das Anschwitzen von Schalotten mit der Hauptzutat, gefolgt von der langsamen, löffelweisen Zugabe einer heißen Flüssigkeit bis zum perfekten Garpunkt, stets begleitet von eifrigem Rühren. Statt Reis nehmen wir für diesen Risotto eine Spezialität aus Sardinien, die Fregola.

Auch in der europäischen Spitzengastronomie wird die „Fregola Sarda Tostata“ immer beliebter. Diese perlrunde Pasta wird aus Hartweizengrieß und Wasser geformt und ungekocht geröstet, so dass die Kügelchen recht unterschiedliche Farben von strohgelb bis umbria annehmen.

Das Kochrezept finden Sie auf Peter Wagners Kochmonster.de

VDP-Weingut Wagner Stempel ∼ Rheinhessen

Daniel Wagner hat in Siefersheim nun bereits seit über 20 Jahren das „Kommando“ über das Familienweingut. Seitdem hat er so ziemlich alles umgekrempelt, was er vorgefunden hat. Es wurde auf biologische Bewirtschaftung umgestellt. Zudem fokussierte sich Daniel Wagner ganz auf seine Spitzenlagen Heerkretz und Höllberg und nahm auch neue Rebsorten wie Merlot mit in seine Weinberge auf.

Seine Mühen machen sich mehr und mehr bezahlt, denn mittlerweile sind die hoch- mineralischen Weine von stark quarzhaltigen Böden eine echte Bank für alle, die Weine mit Terroir-Charakter suchen. Die Krönung kam bereits von den Weinführern Eichelmann und Gault Millau, die das Bio-Weingut 2007 und 2009 zum Aufsteiger des Jahres machten.

Infos zum Weingut: http://www.belvini.de/Weingut-Wagner-Stempel

VDP Weingut Geheimrat J. Wegeler ∼ Rheingau & Mosel

Gleich in zwei berühmten Weinbaugebieten – Mosel und Rheingau – haben die Wegelers Gutshäuser und Weinberge. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts ist der Name Wegeler bereits mit dem Weinbau verbunden. Damals stieg der junge Julius Wegeler beim Wein- und Sekthaus Deinhard ein, ehelichte später die Tochter des Inhabers und übernahm letzten Endes das Haus.

Wegeler war zudem der erste Präsident des „Deutschen Weinbauvereins“, wurde 1893 zum Geheimen Rat ernannt und entwickelte die Qualitätsphilosophie des Hauses immer weiter. Seitdem ist der Ruhm des Namens Wegeler beständig gewachsen.

Infos zum Weingut: http://www.belvini.de/Weingut-Wegeler

Wegeler „Johannisberger“ Riesling feinherb 2013

aktion1Der „Johannisberger“ Riesling feinherb kommt mit hellem Strohgelb ins Glas und zeigt elegante Aromen von Aprikosen, Mirabellen, saftigem Pfirsich und gelbem Apfel. Angenehm würzige Noten und Nuancen von Melisse ergänzen.Am Gaumen ist der „Johannisberger“ Riesling feinherb herrlich saftig, frisch und zupackend. Die Fruchtsäure wird von dezenter Süße gepuffert. Eine perfekte, feinfruchtige Harmonie. Mineralische Noten runden eindrucksvoll ab und klingen noch lange nach.

VINUM 2014: „Eine gewisse exotische Note im Bouquet, etwas Lindenblüten, dazu klare Mineralik; im Geschmack elegant, rassiges Säurespiel in perfekter Abstimmung mit der zarten Frucht.“

  • BELViNi.DE 2014: 88 Punkte für 2013
  • Vinum Riesling Champion 2014: 17.5/20 Punkte für 2013 Sieger in der Rubrik „feinherb“

Kochmonster: Herbstliche Vorspeisenvariation


Copyright© Peter Wagner/kochtext

Vorspeise für 4 Personen von Kochmonster-Herausgeber Peter Wagner

Dieses Rezept braucht eine gute Planung – hier werden vier Komponenten in völlig ver- schiedenen Behältnissen mit unterschiedlichsten Aromen, Temperaturen und Texturen gemeinsam serviert, was exaktes Timing, eine sichere Hand und auch die Existenz entsprechender Werkzeuge und Servier-Teile voraussetzt.

Das Kochrezept finden Sie auf Peter Wagners Kochmonster.de

VDP Weingut Aldinger ∼ Württemberg

Gert Aldinger stellt in Württemberg ganz klar die Spitze und wetteifert hier Jahr für Jahr mit dem ebenso bedeutenden Weingut Schnaitmann um die besten Rot- und Weißweine der Region. Neben erstklassigen Rieslingen und Spätburgundern hat Aldinger aber auch ein Herz für den eher berüchtigten als berühmten Trollinger und verhilft ihm mit viel Fingerspitzengefühl und Qualitätsstreben zu einem ehrwürdigen Platz in der deutschen Rebenlandschaft.

Auch sonst ist Gert Aldinger für das Besondere zu haben. Seinen „Großen Reserven“ aus Merlot und anderen Bordeaux-Rebsorten sind ebenso begeisternd wie sein Großes Gewächs aus Lemberger. Immer auf der Suche nach Abwechslung und Erneuerung, hat Aldinger mit dem Ovum auch einen Sauvignon Blanc aus dem Betonei kreiert, der in der deutschen Weißweinwelt für Aufsehen sorgt.

Aldinger Riesling „Untertürkheimer Gips“ Jubiläumsabfüllung 2013

aktion1Der Aldinger Riesling „Untertürkheimer Gips“ kommt in dieser Jubiläumsabfüllung erst einmal mit klassisch traditionellem Etikett auf den Tisch. Der Riesling zeigt sich mit zartem Strohgelb und grüngelben Glanzlichtern im Glas. Das Bukett schmeichelt der Nase mit Noten von knackigen Äpfeln, reifen Birnen, Pfirsichen und Zitronenschale.

Am Gaumen ist der Aldinger Riesling herrlich saftig und facettenreich. Eine dezente Spontangärungsnote gibt dem Wein Tiefe, während die lebendige Fruchtsäure für Frische sorgt. Der Abgang ist extraktsüß, mündet anschließend aber in einen trockenen, mineralischen Nachhall. Ein würdiger Jubiläumswein.

  • BELViNi.DE 2014: 90-91 Punkte für 2013
  • Wein-Plus: 88 Punkte (ausgezeichnet) für 2013