Raimat Reserva Tinto Costers del Segre, Primitivo di Manduria, Weingut Giesen Neuseeland

Unseren aktuelle Newsletter dieser Woche finden Sie hier.

auch im neuen Jahr starten wir wieder mit unserer mittlerweile schon legendären 50% Aktion durch.
+++EILMELDUNG+++ PRIMITIVO DI MANDURIA NOCHMALS WENIGE FLASCHEN EINGETROFFEN+++

50% Aktion 2002er Raimat Abadia Reserva Tinto Costers del Segre DO

Beschreibung: Diese Cuvée aus Cabernet Sauvignon, Merlot und Tempranillo verspricht mit ihrem kräftigem Aroma nach Pflaumen, getrockneten Früchten und Tabak ein schönes Geschmackserlebnis zu werden. Am Gaumen spielt sie gekonnt mit der Zunge und weckt mit pfeffrigen Aromen und Nuancen von Kakao viel Lust auf Genuss und dieser bleibt, durch den anhaltend angenehmen Abgang, auch lange erhalten. Optimal Trinkreif – herrlich zu einem schönen Carpaccio von Serano-SchinkenWeinerzeugung: Sie reifte 18 Monate in gebrauchten Eichenholzfässern aus amerikanischer Virginia Eiche.

http://www.belvini.de/Raimat-Abadia-Reserve

Hier unser Serviervorschlag in Kooperation mit Kochmonster.de:

Lammkoteletts mit Confit Byaldi

Für BELVINI.DE Kunden ist dieses Rezept vom Kochmonster aka Peter Wagner für 7 Tage exklusiv auf Kochmonster.de freigeschaltet.

Erleben Sie dieses und weitere Rezepte auf Kochmonster.de

ENDLICH WIEDER DA! Spitzen Sauvignon Blanc aus Neuseeland

Inmitten des bekannten Weinanbaugebietes Marlborough, zwischen den beiden Flüssen Wairau und Opawa, liegt die Kleinregion DILLONS POINT. Nahe am Pazifik liegend, ist die Bodenstruktur geprägt von der Deltamündung der beiden Flüsse, wo sich im Laufe tausender Jahre sandige Lehmschichten über riesige Grauwackerkiesel abgelagert haben. Namensgeber der Anbauregion war der einstige Besitzer Constantin Dillon, Sohn eines englischen Herzogs.

Die Familie Giesen bearbeitet seit fast 20 Jahre die Weinberge des Weinguts. Die Witterung ist eher kühl und fördert daher die Entwicklung des Aromenspektrums der Weine. Die Weine zeigen mehr Feinheit, als ihre Kollegen aus dem Inland, die oft schon 3 Wochen vorher gelesen werden.

UNSER ERFOLGREICHSTER SAUVIGNON BLANC!

Die Weine von Giesen aus Neuseeland:

http://www.belvini.de/Weinliste-Giesen

Die Weingutbeschreibung von Giesen aus Neuseeland:

http://www.belvini.de/Weingut-Giesen

Unsere aktuellen Aktionen der Woche

Torres Ibéricos Rioja Topwein!

Caruso Tasàri Rosso IGT 2008

   

2008 Espiga Branco VR Portugal

6 Fl. Baron de Chirel Reserva 2001 in OHK

Unsere Aktionen im Überblick

Wenn’s mal wieder prickeln darf!   Feinkost darf nicht fehlen
Extrem prickelnd – Ruinart Rosé   Tolle Restposten zum Sonderpreis

Ausflocken von Ouzo

Warum flockt Ouzo manchmal aus?

Ouzo wird aus Anis gebrannt. Die wasserunlöslichen, ausfallende Aniskristalle sind bei hohem Akoholgehalt nicht sichtbar, da im Alkohol gelöst. Verdünnt man nun den Ouzo mit Wasser, so sinkt natürlich der Alkoholgehalt ab – die ausflockenden Aniskristalle färben den Wasser/Alkoholmix opalisierend trüb. Der Ouzo wird wie der Raki bei den Griechen sehr gerne serviert. Entweder pur, mit Eiswürfeln oder auch mit Wasser verdünnt getrunken.

Wichtig: Ouzo sollten Sie nie gekühlt Lagern, da sonst die aromatischen, ätherischen Öle ausflocken und die Qualität stark beeinträchtigt wird.

Eine sehr schöne Anis-Alternative ist beispielsweise unser 40%iger Sambuca by Strega, welcher durch Destillation von Holunder-Blüten, Kaffee und anderen natürlichen Ingredienzen, in kleinen dampferwärmten Destillierkolben, gewonnen wird. Geschmacklich überrascht der fast schon dickflüssig aus der Flasche rinnende Strega durch sie betörenden Anis- und Kaffeearomen, kombiniert mit seinem hohem Zuckergehalt passt er bestens in den Espresso.

SCHLADERER „Winter-Liqueur Sauerkirsch, Zimt & Kräuter“

Die Alte Schwarzwälder Hausbrennerei Alfred SCHLADERER hat den

SCHLADERER Winter-Liqueur Sauerkirsch, Zimt & Kräuter auf den Markt gebracht.

Fazit: raffinierte Komposition ausgesuchter Kräuter und eine dezente Nuancen Zimt geben diesem Winter-Liqueur eine besondere, unnachahmliche Note. Zurückhaltend in der Süße und ausgewogen in der Konsistenz, entfaltet sich bei 25% vol die ganze Intensität des Aromas.

Sehr köstlich – SCHLADERER Winter-Liqueur Sauerkirsch, Zimt & Kräuter – nicht nur zur kalten Winterzeit zu empfehlen.

Unser Geheimtip: Gemischt mit Sekt, ergibt es ein prickelndes Getränk für jede Jahreszeit.

Rafael Palacios ~ bester Weisswein Spaniens

Rafael Palacios hat bei der Wiederbelebung der alten Weinregion Valdeorras mitgewirkt und dabei das Potential der raren, autochthonen Sorte Godello ebenso erkannt, wie die Vorzüge der Region. Er kaufte einen der alten Weinberge und sicherte sich die besten Trauben einiger Winzer der Region. So begann sein Projekt im Jahre 2004 in einem kleinen Keller mit nur wenigen Barriques. Die Trauben stammen aus kleinen, terrassierten Parzellen, die durch alte Mauern abgestützt werden und noch heute unter großen Mühen per Hand bewirtschaftet werden müssen.

Noch mehr Infos zu Rafael Palacios

2008er Rafael Palacios Louro do Bolo Valdeorras Blanco DO
Louro do Bolo, ein eleganter Wein aus der Sorte Godello. Feine Frucht, mineralische Note, intensiv und lang. Am Gaumen nachhaltig mit filigraner Säure. Toller Wein.
Bewertungen & Awards
Man sagt „Der beste Weisswein Spaniens“
Meine Bewertung: 93 Punkte

2007er Rafael Palacios As Sortes Valdeorras Tinto DO

As Sortes, ein fulminanter und beeindruckender Wein von einzigartiger Dichte und Tiefe. Hochelegante Textur, feinste Frucht, Brioche, Fruchtsüße, viel Mineralik mit Schiefernote, reife Säure. Einer der besten Weißweine Spaniens.
Meine Bewertung: 96 Punkte

Cims de Porrera ~ Kultweine aus dem Priorat

Porrera ist ein Dorf in den kargen Bergen des Priorats. Es verfügt über die ältesten und besten Weinberge auf den Hügeln, die das Dorf umschliessen. Um die Landflucht aufzuhalten und die uralten Weinberge zu retten, hat Professoer José Luis Pérez zusammen mit 4 Freunden vor einigen Jahren das Projekt Cims de Porrera begonnen. Und vom ersten Jahrgang an hat Cims de Porrera die Fachwelt begeistert. Heute gilt der sensationelle Wein als einer der fünf besten Weine Spaniens und wird als Aushängeschild der Region betrachtet.

Weitere Informationen zu Cims de Porrera

2005er Cims de Porrera Solanes Tinto DO
Der Solanes ist fast schwarz mit violetten Reflexen, klassisches, betörendes Priorat-Bukett, Schwarzkirsche, Rumtopf, kräftige Tannine, sehr elegante Struktur, im langen Abgang ein bißchen Schokolade.
Bewertungen & Awards
Weine Gourmet: Beste Empfehlungen mit guten Preis – Qualitätsverhältnis
Wine Advocat: 86 Punkte

1999er Cims de Porrera Tinto DO
Fast schwarze Farbe, fliesst wie Tinte, dichte konzentrierte Nase lässt bereits die Finesse erkennen, sehr komplex, extrem konzentriert, trotzdem elegant, riesiges Potential, absolute Weltklasse aus Spitzenjahrgang!
Bewertungen & Awards
Mondo-Weine der Welt: 97 Punkte
ProWein-Verkostung: ***Beste Note 1996
Vinum: 17,5 Punkte
Wine Advocat: 94 Punkte

Weitere Jahrgänge und Flaschengrössen hier!

E.Guigal lebende Historie von der Rhône

Die Weinkritiker geben sich ehrfurchtsvoll: Der beste Weinmacher der Welt, sagen die französischen Journalisten; hundert Punkte, die höchste Punktzahl verkündet der amerikanische Wein- Trendsetter Robert M. Parker jr. Marcel Guigal, dem diese Ehre gilt, bleibt gelassen. Heute sei er ein bewunderter Mann, morgen sei es ein anderer. Dennoch, er kennt seine Verdienste. Er weiß, dass er es gewesen ist, der die Rhône aus dem Schatten von Bordeaux und Burgund geführt hat. Der Familienbetrieb, 1946 vom Vater Etienne gegründet, wird jetzt in der dritten Generation von Sohn Philippe mitgeführt. Neben seinen Spitzenweinen legt die Familie Guigal besonderen Wert auf schmackhafte Alltagsweine, mit gutem Preis- / Genussverhältnis.

Mit seiner leuchtend strohgelben Robe verführt dieser Côtes-du Rhône Blanc dank seines Duftes von Holunderblüten, Birnen und Melonen. Mit mineralischer Frische und schönem Extrakt entzückt er am Gaumen.

Trinken Sie diesen Weißwein während der nächsten drei Jahre zu pochierter Poulardenbrust mit Schalottensauce oder überbackenem Ziegenkäse.

weiterlesen…

Dieser Hermitage Blanc präsentiert sich mit einem intensivem Duft nach Aprikosen und Ananas, am Gaumen würzig und komplex und schöner und Mineralität Die Aromen nach Akazienblüten und Toast harmonieren prächtig mit der dezenten Barrique-Note.

Wir empfehlen diesen Wein während der nächsten 8 Jahre zu Perlhuhn mit Ananaskraut oder Zander unter der Kartoffelkruste.

Link zum Weiterlesen…

Il Poggio Gavi di Gavi aus einer 1er Cru-Lage

Die kleine Region Rovereto liegt nur wenige Minuten nördlich des Städtchens Gavi. Im großen Cortese-Meer undefinierbarer und zumeist wässriger Tropfen, die unter dem chicen Namen Gavi vermarktet werden, bildet dieses traditionsreiche Hügelgebiet eine qualitätsorientierte Bastion handwerklich produzierter Terroirweine.

Hier, in der Keimzelle des Gavi di Gavi, sind die Erträge niedriger, die handwerkliche Arbeit im Weinberg und Keller ehrlich und die Weine autenthisch. Es hat ein paar Jahre gedauert, bis Francesca Poggio das Stadtleben in Mailand engütltig hinter sich lassen und komplett dem geerbten Mini-Weingut der Eltern widmen konnte. Die Voraussetzungen, aus den gerade 3 Hektar in Topplage einen Spitzenweißwein zu produzieren waren auch nicht die schlechtesten. Il Poggio ist die Urzelle des Weingutes La Scolca, dem berühmtesten Namen in Gavi.

Im Zuge einer Erbteilung Ende der 70er Jahre wurde La Scolca aufgeteilt – der Mutter von Francesca wurde das Cru „Il Poggio“ in Rovereto zugesprochen. Damals zog die Familie noch das Leben in Mailand vor, deshalb lies man zwar die Weinberge bewirtschaften, die wertvollen Trauben wurden jedoch verkauft. Vor drei Jahren erst hat sich Francesca Poggio entschlossen, das Werk ihres Vaters zu vollenden und den Wein selbst in ihrem kleinen, handwerklichen Weingut auszubauen. Die derzeitige Produktion ergibt gerad knapp 20.000 Flaschen eines Premium-Gavi, der nachdrücklich zeigt, daß Gavi di Gavi zu den wundervollsten italienischen Weißweinen zählen kann.

2008er Il Poggio Gavi di Gavi Piemont DOCG
Hell-strohgelbe Farbe, grüner Apfel- und Blütenduft in der Nase, saftig am Gaumen mit rassiger Säure und feiner Mineralität. Eleganz und Finesse im Abgang bei sehr moderatem Alkoholgehalt.

Cederberg Weine von den höchsten Weinbergen Südafrikas

Cederberg Cellars: Magisch-bizarre Felsformationen, Höhlen, Schluchten, kristallklare Bäche, schneebedeckte Gipfel… die „Cederberg Wilderness Area“ rund 200 Kilometer nordöstlich von Kapstadt bietet ein atemberaubendes Landschaftsbild. Mitten in diesem abenteuerlich-kargen Gebiet liegt das Gut Cederberg mit Weinbergen auf 950- 1.100 Metern Höhe – den höchsten ganz Südafrikas.

Das Gebiet von Cederberg erwachte erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts aus seinem vinophilen Dornröschenschlaf. Zu verdanken ist dies maßgeblich der Familie Nieuwoudt. Sie erkannte das ausserordentliche Weinpotenzial der Gegend und legte moderne Rebgärten am Fuße des 2026 Meter hohen Sneeubergs an. Die Weine sind vom kontinentalen Klima geprägt, mit heissen Sommern, dabei sehr kühlen Nächten. Schnee im Winter. Sie besitzen eine starke Persönlichkeit mit grossem Nuancenreichtum.

Cederberg Chenin Blanc
Die von der Loire stammende Rebsorte Chenin Blanc hat in Südafrika eine lange Tradition. Sie wird eigentlich gar nicht als Import aus Frankreich angesehen, sondern als durch und durch einheimisch. Cederbergs „normaler“ Chenin Blanc wird von bis 23 Jahre alten Rebstöcken gewonnen, was ihm eine besonders eindrucksvolle Intensität beschert. Beim Bouquet geben vor allem Limette, Grapefruit und Honigmelone den Ton an, ergänzt um tropische Früchte. Am Gaumen ist der Wein rassig, frisch und brillant, hat ein gutes Spiel, ist ausbalanciert und klingt mit Nachhall aus. Kein Zweifel: Das ist ein Muster-Chenin Blanc!

Cederberg Sauvignon Blanc
Südafrika ist es gelungen, in die Riege der besten Sauvignon Blanc-Länder der Welt vorzustoßen – mit Weinen wie diesem. Im kühleren Klima der Cederberg Wilderness Area entfaltet Sauvignon Blanc große Brillanz und aromatische Stärke. Der impulsive, rassige Wein glänzt mit Noten von Feige, Stachelbeere, Gras und der für das Anbaugebiet charakteristischen Feuerstein-Mineralität. Sein feiner, ausgefeilter Stil deutet auf die Erfahrung hin, die man bei Cederberg mit Sauvignon Blanc hat – seit 1989 wird dieser Wein vinifiziert und zählt wegen seiner virtuosen Art fraglos zu den schönsten des Landes.

Cederberg Five Generations Chenin Blanc
Seit fünf Generationen ist die Familie Nieuwoudt im Cederberg- Gebiet ansässig, und mit Tochter Emma hat sich vor kurzem bereits die sechste zu Wort gemeldet. Auch auf diesen großen Chenin Blanc aus einer Parzelle alter, 1978 gesetzter Rebstöcke kann Vater David Nieuwoudt stolz sein. Damit unterstreicht er eindrucksvoll die Chenin Blanc-Kompetenz von Cederberg. Der Wein beeindruckt mit einem weit gefächertem Duft von Limette über Honig, Biskuit bis hin zu feinem Eichenholz, einem vollen Körper, Schmelz und einem rassig-eleganten Finale – kurz: ein Ausnahme-Chenin Blanc!

Cederberg Cederberger
Als die Familie Nieuwoudt die ersten Rotweinreben im Cederberg-Gebiet pflanzt, schütteln die Leute nur den Kopf – das sei eigentlich keine Rotwein-Gegend, heisst es damals. Doch schon der erste Rote erhält 1978 gleich mehrere Auszeichnungen, bis hin zur Goldmedaille bei den Cape Championchips. Wie prächtig und saftig-kraftvoll Rotwein hier gelingt, zeigt diese Cuvée vorbildlich: reife, dichte Pflaumen- und Beeren-Frucht, samtige Tannine, viel Extrakt und Schmelz, gute Länge. Im Nachhall kommt eine würzige Note zum Vorschein. David Nieuwoudt ließ den Wein 14 Monate in gebrauchten Barriques aus französischem und amerikanischem Holz reifen, was für eine gute Struktur sorgte.

Cederberg Shiraz
Cederberg Shiraz steht für einen urtypischen Shiraz vom Kap. Mit violetter Farbe, würzigen Aromen, Pflaumen-, und Kirschkompott legt sich der Shiraz Cederberg sanft ins Glas. Am Gaumen füllig, weich und aromatisch mit würzig, cremigem Abgang.

Hogue Estate ~ vom Apfelbauer zum Winzer

Seit 1974 produzieren die Hogues Wein. Was als Experiment gedacht war, ursprünglich bauten sie Äpfel, Tafeltrauben und Hopfen an, gelang prächtig. Hogue entwickelte sich zum führenden Weingut im Bundesstaat. Die Hogue Brüder sind nach wie vor in Weinberg, Keller und Marketing des Betriebes tätig. Kellermeister ist seit 20 Jahren der im Napa Valley ausgebildete David Forsyth. Das Weingut liegt zwischen dem 46. und 47. Breitengrad im Columbia Valley, östlich der Gebirgszüge der Cascade Range. Klima und Böden lassen Trauben von grosser Fruchtintensität und hoher natürlicher Säure heranreifen.

Die Weine von Hogue Cellars finden Sie im BELVINI-Webshop.

La Poderina ~ Brunello at its best ein Juwel!

La Poderina, das kleine, nur 10 Hektar umfassende Weingut wird beispielhaft geführt. Der Önologe Lorenzo Landi nutzt etwa die Hälfte der Fläche für seinen Brunello, der 96 Punkte im „Wine Spectator“ erhielt. Vom Stil her ist es eher modern, ohne jedoch die klassische Brunello-Tradition zu verleugnen. Das keine, aber feine Sortiment gehört derzeit zum Besten, was Montalcino zu bieten hat. Absolute Spitze.

2006er La Poderina Virgulto Rosso di Toscana IGT
Rubinrot, Veilchenduft in der Nase, leichte, geschmeidige Tannine, volle Frucht mit seidiger Eleganz.Hochfeiner, eleganter Rosso di Toskana aus dem kleinen, aber feinem Brunello-Weingut Poderina.

2006er La Poderina Rosso di Montalcino DOC
Der La Poderina Rosso di Montalcino DOC besitzt eine kräftige rubinrote Farbe. In der Nase Anklänge an rote Früchte, etwas Kirschkonfitüre, elegante Struktur mit weichen Tanninen.
Bewertungen & Awards
Duemialvini: 2 Trauben, Veronelli: 2 Sterne, Wine Advocat (Parker): 87 Punkte 2002, Wine Advocat (Parker): 90 Punkte 2000, Winespectator: 85 Punkte 2004

2004er La Poderina Brunello di Montalcino DOCG
Dunkles rubinrot, intensives Bukett von Waldfrüchten und dezenten Röstaromen, am Gaumen unheimliche Fülle an Frucht und präsenten Tanninen, komplexe Aromenvielfalt,
Spitzenjahrgang! Spitzenselektion aus der Einzellage von dem mehrfach ausgezeichneten Brunello – Weingut Poderina.
Bewertungen & Awards
Duemilavini: 3 Trauben 2000, Gambero Rosso: 2 Gläser, Veronelli: 3 Sterne, Wine Advocat (Parker): 90 Punkte 1998,  Wine Spectator: 93 Punkte 2001, Wine Spectator: 94 Punkte 1998, Wine Spectator: 96 Punkte 1999

2003er La Poderina Brunello di Montalcino Poggio Banale DOCG
Der Cru Poggio Banale bildet den Abschluss eines kleinen aber sehr feinen Sortimentes, welchset zum Besten gehört, was derzeit in Montalcino zu finden ist. So ist es nicht verwunderlich, dass dieser Wein vor Kraft nur so strotzt – unbedingt probieren!
Bewertungen & Awards
Monodo – Weine der Welt: 92 Punkte 1998, Monodo – Weine der Welt: 96 Punkte 1999, Wine Advocat (Parker): 93 Punkte 1997, Winespectator: 93 Punkte 1999

Noch mehr Informationen zum Weingut La Poderina