Farnese ~ Abruzzen-Weine für jeden Anlass

Weingut Farnese AbruzzenDas Weingut Farnese, tief verwurzelt in den Abruzzen in der Mitte Italiens, hat in letzter Zeit vor allem durch seine genialen Kooperationen für Aufsehen gesorgt. Mit ihrem Know-How und ihren Verbindungen in die ganze Weinwelt, gab Farnese so manchem Weingut einen Schub, der es von gut oder sehr gut auf exzellent brachte.

Man weiß dabei gar nicht, wo man anfangen soll. Farnese arbeitet zusammen mit Vesevo in Kampanien, mit Vigneti del Vulture in der Basilikata, mit den Feudi di San Marzano in Apulien und Vigneti Zabù in Sizilien. All diese Weingüter haben davon mehr als profitiert und gehören zu den großen Aufsteigern ihrer jeweiligen Regionen.

Das man bei Farnese dabei die eigene Arbeit in den Abruzzen nicht aus den Augen verliert, zeigen bereits die ausnehmend guten Basisweine aus den Rebsorten Montepulciano, Sangiovese, Trebbiano und Chardonnay. Jeder dieser Tropfen beweist, dass man auch zum Supermarktpreis einen wirklich guten Wein bekommen kann, was auch die Auszeichnungen von internationalen Wettbewerben noch einmal untermauern.

Alle, die nun an das Wochenende, den Geburtstag oder sonst einen feineren Anlass denken, können sich aber bei Farnese auch noch weiter nach oben orientieren, denn das Weingut hat im Premium-Segment nicht nur mit seinem Cinque Autoctoni bereits bewiesen, dass man es versteht reife und komplex komponierte Weine zu erzeugen.

Die Weine von Farnese bei BELViNi.DE online kaufen!

Farnese "OPI" Montepulciano d'Abruzzo DOCGWas der Cinque Autoctoni für die Rotweincuvées ist, das ist bei Farnese der Opi für die sortenreinen Rotweine. Eine echte Offenbarung der Rebsorte Montepulciano. Kraftvoll, fruchtig mit reichlich Holz, aber doch rund und weich. Vom Feinsten!

Unser Tipp: Farnese Edizione Cinque Autoctoni

Farnese Edizione Cinque Autoctoni

BELViNi verkostet:

Den Farnese Edizione Cinque Autoctoni nennen wir gerne den „Zwilling des Sessantanni“. Sie sind zwar nicht eineiig aber beide Weine sind absolute Dampfhammer im Glas. Der Edizione Cinque Autoctoni besteht aus fünf autochthonen Rebsorten Italiens: Montepulciano, Primitivo, Sangiovese, Negroamaro und Malvasia Nera und reifte für 13 Monate in Barriques erster Belegung aus französischer und amerikanischer Eiche.

Er leuchtet tiefrot und violett, ja fast schwarz im Glas. Schon nach wenigen Sekunden entsteht ein wahres Aromenfeuerwerk: Cassis, Schattenmorellen, Zwetschgen, Brombeeren, Himbeeren, Holunder, dann Pfeffer, Leder, Karamell, verflüssigte Bitterschokolade, Mokka, Zedernholz. Anschließend folgen würzige, mineralische Aromen von eingekochten Beeren und süßliche Nuancen von etwas Vanille und Espresso. Der erste Schluck am Gaumen zwingt einen, sich hinzusetzen, denn der Cinque Autoctoni haut einen regelrecht aus den Latschen!

Kochmonster empfiehlt dazu:

Lammkotelettes mit Duftreis und Chermoula

Bewertungen & Awards

  • Luca Maroni 2011: 97 Punkte für 2008 & 2009
  • Mundus Vini 2011: Gold
  • Robert Parker 2011: 93+ Punkte für 2008
  • Veronelli-Guide 2011: 5 Trauben für 2008 & 2009

http://www.belvini.de/Farnese-Edizione-Cinque-Autoctoni

Italienischer Wein ~ Farnese Opi Montepulciano d’Abruzzo

Der Farnese Opi Montepulciano d’Abruzzo präsentiert sich äußerst kräftig, fruchtig und ausbalanciert. Zuerst zeigt er eine kräftige rubinrote Farbe im Glas. Dann kontert er mit Düften von Waldfrucht, Zedernholz, Sauerkirsch und Vanille. Der Gaumen erfreut sich dann an erneuter Frucht und einem deutlichen Geschmack von Eichenfass. Im Ganzen ist der Farnese Opi Montepulciano d’Abruzzo trotzdem gut ausbalanciert und enthält wenig Gerbsäure. Zum Schluss kann der Farnese Opi Montepulciano d’Abruzzo nochmals durch einen langen Abgang punkten.

Ähnliche Weinsuchbegriffe:

  • rotwein farnese

Farnese Cinque Autoctoni ~ Wein aus Abruzzen

Der Farnese Edizione Cinque Autoctoni leuchtet tiefrot und violett im Glas. Der Kern ist nahezu schwarz. Schon nach wenigen Sekunden droht dieses vor Aromenvielfalt überzulaufen. Cassis, Schattenmorellen, Zwetschgen, Brombeeren, Himbeeren, Holunder, dann Pfeffer, Leder, Karamell, verflüssigte Bitterschokolade, Mokka, Zedernholz. Dann folgen beim Farnese Edizione Cinque Autoctoni würzige, mineralische Aromen von eingekochten Beeren und süßlichen Nuancen mit etwas Vanille und Espresso. Der erste Schluck am Gaumen zwingt einen sich hinzusetzen (sollte man noch stehen). Der Farnese Edizione Cinque Autoctoni haut einen regelrecht aus den Latschen.

Trinken sollte man den Farnese Edizione Cinque Autoctoni entweder zu kräftigen Speisen wie Trüffel, Wild oder zu gar nichts – sondern pur!

Tenuta Ulisse Unico Rosata Cerasuolo d’Abruzzo

Der Tenuta Ulisse Unico Rosato Cerasuolo d’Abruzzo leuchtet himbeerrot im Glas. Der Rosewein stammt aus dem Vorlauf des Montepulciano d’Abruzzo der Tenuta Ulisse. Das ist ein stoffer Rosewein mit saftigen Himbeer- und Kirschnoten. Im Auftakt gerne animierend süßlich mit feinen Kirscharomen und leicht minerarlisch-würzigen Akzenten am Gaumen. Im Abgang wartet der Unico Rosato von der Tenuta Ulisse mit einer beeindruckenden Kräuterwürze auf.
Geniessen Sie den Tenuta Ulisse Unico Rosato Cerasuolo d’Abruzzo zu Fisch und hellem Fleisch.

Tenuta Ulisse Weine ~ Italien Abruzzen


Die Trauben für Rosé und Weißweine der Tenuta Ulisse werden mittels Stickstoff innerhalb von 3 Minuten auf -5°C runtergekühlt. Dabei wird die Zellstruktur aufgebrochen und die Extraktion gefördert, was die intensive, faszinierende frisch-fruchtige Aromatik der Weine erklärt.
Auch bei den Rotweinen wird auf die intensive, rebsortentypische Aromatik Wert gelegt: Die entrappten und gepressten Trauben werden für 20-25 Tage unter Zugabe von Reinzuchthefen auf den Schalen vergoren, um anschließend für 4-6 Monate in französischen Barriques zu reifen.
Tenuta Ulisse ist eine Erfolgsstory in Abruzzen. Tenuta Ulisse wurde erst 2006 gegründet. Seit dem hat sich seit Verkauf des ersten Jahrgangs (2007) bis heute verfünffacht.

Farnese Weine ~ Italiens bester Weinproduzent 2005-2007

Farnese wurde in den Jahren 2005, 2006 und 2007 von Luca Maroni zum besten Weinproduzenten von Italien gewählt. Zahlreiche Preise, Auszeichnungen und Ehrungen schmücken die Weine von Farnese.

Man schreibt das Jahr 1582. Margarethe von Österreich, uneheliche Tochter Kaiser Karls V., kauft für 52.000 Dukaten die Stadt Ortona. Begeistert von der einzigartigen Landschaft, den Menschen und dem Wein der Region, beschließt sie sich einen Palast an der Küste bauen zu lassen. Der Anbau von Wein stand dabei bei Margarethe Farnese im Vordergrund. Es dauerte gar nicht lange, da wurden Weine mit dem Namen Farnese auf den Tafeln der europäischen Herrscherhöfe kredenzt. Noch heute gedeihen die Reben von Farnese auf demselben Boden wie damals vor über 400 Jahren entlang des Moro Flusses. Der nur 30 km entfernte und 3000 m.ü.d.M. gelegene Berg Maiella sorgt zudem für ein besonderes Mirkoklima in welchem die Reben von Farnese optimal gedeihen.