Donnafugata Sedàra Sicilia IGP 2010

aktion1Der Donnafugata Sedàra Sicilia leuchtet purpurrot mit violetten Glanzlichtern im Glas. Das Bukett erinnert an dunkle Früchte, Tabak und orientalische Gewürze. Mineralische Noten ergänzen.

Am Gaumen zeigt der Sedàra erneut rote und dunkle Beeren, feine Fruchtnoten und ein saftig-würziges Finale. Ein traumhafter und wunderbar zugänglicher Rotwein mit Charakter.

  • James Suckling: 90 Punkte für 2010
  • Robert Parker: 88 Punkte für 2010
  • Antonio Galloni: 88 Punkte für 2010
  • I Vini di Veronelli: 88 Punkte und 2 Sterne für 2010
  • BELViNi.DE 2012: 86 Punkte für 2010

Kochmonster: Kurz gebratener Rindertatar mit Schnittlauchsabayon


Copyright© Peter Wagner/kochtext

Vor- oder kleine Haupt-Speise für 4 Personen von Kochmonster- Herausgeber Peter Wagner

Tatar kann eine absolut leckere Delikatesse sein, wenn man ein paar grundlegende Punkte beachtet. Egal, ob wir es Hack, Gehacktes, Gewiegtes, Faschiertes oder Haschee nennen, ist das, was wir im Laden kaufen, nie tatsächlich „gehacktes“, sondern stets durch die Tortur des Durchdrehens im Wolf qualitativ ziemlich mitgenommenes Fleisch.
Man muss also am besten selber schneiden. Wichtig für ein perfektest „Schabfleisch“ ist ein möglichst rasierklingenscharfes dünnklingiges Messer und das passende Teil vom Rind.

Es sollte fett-und sehnenfrei sein, nicht zu lang gereift und aus muskulärem Gewebe stammen: Oberschale und Nuss sind geeignet, das „Falsche Filet“ aus der Schulter, und natürlich alle Bereiche der Lende vom dicken Anfang bis zu den dünnen Filetspitzen am oberen Ende der Preisskala.

Das Kochrezept finden Sie auf Peter Wagners Kochmonster.de

Bodega Casar de Burbia ∼ DO Bierzo ∼ Spanien

Casar de Burbia ist keine Dynastie, aber dafür ein wirklich junges und dynamisches Familienweingut. In den 80er Jahren fing die Familie Fernández Bello im bergigen Bierzo in Spaniens Nordwesten mit dem Weinbau an und erwarb einige besonders alte Parzellen, in denen die damals fast vergessene Rebsorte Mencía wuchs.

Die knorrigen Reben bringen hier extrem konzentrierte und charakterstarke Trauben hervor, die man mit viel Feingefühl und einer Menge Erfahrung aus Frankreich in tolle Weine umwandelt. Bereits heute ist Casar de Burbia in der Spitzengruppe der jungen Denominación de Origen Bierzo angekommen, jetzt will man unter die besten Weingüter Spaniens gelangen.

Dass sie auf dem besten Wege sind, beweisen die unzähligen Auszeichnungen und Topbewertungen, die Casar de Burbia in den letzten Jahren erringen konnte.

Infos zum Weingut: https://www.belvini.de/Weingut-Casar-de-Burbia

Casar de Burbia „Casar“ Mencía Bierzo 2009

aktion1Der „Casar“ Mencía zeigt sich in dunklem Schwarz-kirschrot mit violettem Saum. Die Aromatik wird von getrockneten Pflaumen, Kirschlikör, zarten Röstaromen, schwarzem Pfeffer und Karamell dominiert.

Am Gaumen ist der „Casar“ ein harmonischer und junger Spitzenwein. Frisch, fruchtig und untermalt von roten Beeren, etwas Holundersaft und dunklen Früchten schmeichelt er dem Gaumen. Der Nachgeschmack zeigt würzige Aromen und feinkörnige Gerbstoffe.
 
 
 

  • Guía Peñín: 92 Punkte für 2009
  • BELViNi.DE 2013: 89-90+ Punkte für 2009
  • Wine Spectator: 90 Punkte für 2009
  • Stephen Tanzer: 90 Punkte für 2009
  • Challenge International du Vin: Silber für 2009
  • Concours Mondial de Bruxelles: Silber für 2009
  • Wine Advocate: 90 Punkte für 2008

Kochmonster: Hühnertopf


Copyright© Peter Wagner/kochtext

Eintopf für 4 Personen von Kochmonster- Herausgeber Peter Wagner

Hühnerbrühe zu kochen ist so etwas wie die Grundübung im Bemühen, möglichst viel vom ganzen Tier (oder dem, was uns der Schlachter mitgegeben hat) kulinarisch zu verwerten. Wer vor allem eine kräftige Brühe als Hauptprodukt will, nimmt ein in die Jahre gekommenes Legehuhn von drei bis vier Pfund Schlachtgewicht.

Das legt zwar fast keine Eier mehr, und auch sein Fleisch ist zu zäh, um es gebraten genießen zu können, doch der Geschmack und die Kraft, den es der Suppe verleiht, ist unübertreffbar.

Das Kochrezept finden Sie auf Peter Wagners Kochmonster.de

Weingut Oliver Zeter ∼ Pfalz

Oliver Zeter, Jahrgang 1964, wurde zwar klassisch im Weinbau ausgebildet, doch dauerte es einige Jahre, bis er richtig in Fahrt kam. Ohne elterlichen Betrieb, den er übernehmen konnte, war er nach der Lehre bei Dr. Deinhard ein wenig „staatenlos“ und widmete sich deshalb zuerst dem Weinhandel und Import.

Letztlich zog es ihn schließlich doch in die Heimat zurück, wo er 2007 seinen ersten Jahrgang herausbrachte. Mittlerweile hat er es vor allem beim Sauvignon Blanc zur Meisterschaft gebracht und auch Viognier und allerhand rote Rebsorten keltert er mit viel Fingerspitzengefühl. Weiter so!

Infos zum Weingut: https://www.belvini.de/Weingut-Oliver-Zeter

Oliver Zeter Cuvée S Weiss 2013

aktion1Die Oliver Zeter Cuvée S ist wieder einmal ein Beweis für die Klasse der Zeter-Weine, denn hier trifft Facettenreichtum und Komplexität auf Trinkfreude.
Während Müller-Thurgau und Sauvignon Blanc für Substanz, Fruchtsäure und Tiefe sorgen, liefern Muskateller und Gewürztraminer viel Frucht und eine feine Blumigkeit.

Am Gaumen erfreut die Oliver Zeter Cuvée S mit erfrischender Fruchtsäure und feiner Mineralität. So muss ein süffiger und leckerer Weißwein schmecken.

  • BELViNi.DE 2014: 90 Punkte für 2013