Flying Wine Tasting mit Markus Schneider

Der Monat November hat nun sein Ende erreicht, stolz blicken wir auf 30 Tage „Weingut des Monats“ mit Markus Schneider zurück. Wir haben viel Interessantes gelernt und mit Euch geteilt, viele Schneider-Weine sind nun im Shop ausgetrunken und vor wenigen Tagen durften wir mit ausgewählten Gästen und mit dem Winzer selbst ein wunderbares Flying Wine Tasting erleben.

Das Interview

Zu Beginn des erlebnisreichen Abends stand für uns ein Interview mit dem Winemaker, noch bevor die ersten Gäste pünktlich eintrudelten. Unsere Sommelier Antje Galle fand im Gespräch mit Markus u.a. heraus, dass dieser sich als Rebsorte als Riesling sähe, der Black Print Réserve ein spannendes, gut gelungenes Experiment war und der Winzer sein Weingut als innovativ, spontan, traditionell, konsequent und kreativ beschreiben würde. Das ganze Interview findet Ihr in unserer Facebook Timeline.

Die Gäste

Überpünktlich trafen dann die ersten Gäste ein und schon kurz nach 19 Uhr waren alle geladenen Gäste und die glücklichen Gewinner von Facebook und Instagram da und der Abend konnte mit einem Aperitif – dem Bubbly, natürlich von Markus Schneider – beginnen. Unser CEO Rüdiger Kühnle begrüßte zusammen mit Markus die Anwesenden und schon wechselten wir in den vorbereiteten Verkostungsraum.

Die Verkostung mit Menü

Das Tasting wurde eröffnet mit dem Sauvignon Blanc Kaitui, der flankiert wurde von einem köstlichen Kastaniensüppchen aus der Hand von Koch Adriaan Held, der den Abend lukullisch auf’s Trefflichste begleitete.

Im Verlauf der nächsten 3 Stunden wurden 6 Weine aus 12 verschiedenen Jahrgängen in die gut polierten Gläser geschenkt, die 6 zu den Weinen passenden Gänge des Pfälzer Menüs wurden jeweils zeitnah zum Wein gereicht. Zu jedem Wein erzählte Markus ein paar kurze Sätze und wir lernten viel über Rebsorten und Weinbereitung. Anschließend erläuterte auch unser Koch Adriaan in kurzen Worten, welcher Speisengang gereicht wurde.

Die Stimmung

Trotz der aufgrund der Gästeanzahl recht engen Verhältnisse in unserem Verkostungsraum lief der Abend entspannt und harmonisch ab. Es ergaben sich die unterschiedlichsten Gruppierungen, neue Kontakte unter den Gästen und Gastgebern wurden geknüpft, es wurde nicht nur getrunken und gegessen, sondern auch viel geredet und gelacht. Erst kurz vor Mitternacht gingen die letzten Gäste und das BELViNi-Team, Markus Schneider und Adriaan Held blickten stolz auf einen erfolgreichen, gelungenen Abend zurück.