Flying Wine Tasting mit Varvaglione

Anlässlich unseres dritten großen Flying Wine Tastings, diesmal mit unserem Weingut des Monats aus Italien, Varvaglione, gab es wieder eine köstliche Speisenbegleitung in Form eines Menus von unserem Lieblingskoch Adriaan Held. Was der Abend kulinarisch so zu bieten hatte, haben wir im Folgenden mundwässernd zusammengefasst.

Varvaglione 12 e mezzo Malvasia

Der Abend beginnt mit tropischen Eindrücken und erfrischender Saftigkeit: Fruchtige Aromen von süßen Honigmelonen und exotischen Maracujas vereint der Varvaglione 12 e mezzo Malvasia aus dem sonnigen Salento mit feinen floralen Noten von weißen Rosenblüten. Ein idealer Aperitif.

Marfi Chardonnay-Sauvignon Blanc

Eine „Burrata Inside-Out“ mit Zitronenschale und Sardellenfilet wird im ersten Gang auf äußerst harmonische Weise vom apulischen Marfi Chardonnay-Sauvignon Blanc begleitet. Die Frische des Sauvignons reagiert auf die belebenden Noten der italienischen Zitronen, während sich die cremigen Elemente des Chardonnays mit der zartschmelzenden Burrata verbinden. Und die maritimen Anklänge des Weißweins – typisch für den von türkisfarbenen Buchten umgebenen Salento – treffen auf die salzig-aromatischen Sardellen.

Varvaglione Idea Rosa

Eine gute Idee läutet den zweiten Gang ein. Hier trifft der knackig-würzige Varvaglione Idea Rosa – ein Rosé aus Primitivo-Trauben – auf ein saftiges Schwertfisch Carpaccio mit Orangen Gremolata und gerösteten Pinienkernen. Die zarten Bitterorangen-Noten und die Kirschenfrische des Idea Rosé verschmelzen auf fein ausbalancierte Weise mit der herben Süße der Pinienkerne und den spritzigen Orangen-Aromen, die das zarte Carpaccio durchdrungen haben.

Drei Primitivos

Ein Flight aus drei verschiedenen Varvaglione Primitivos begleitet im dritten Gang handgemachte Orecchiette mit der Spezialität „Cime di Rapa“. Die leicht bitteren Noten des italienischen Stängelkohls, gepaart mit der feinen Süße der Pasta verschmelzen am Gaumen mit der vollmundigen Intensität und der traubigen Extraktsüße der Primitivos. Die drei sorgfältig ausgewählten Weine bieten eine beeindruckende Steigerung:

12 e mezzo Primitivo del Salento

Beinahe leicht und völlig unverfänglich erfrischt der 12 e mezzo Primitivo del Salento 2017 die Geschmacksknospen. Druckvoller und intensiver wird es mit dem Papale Primitivo di Mandurio, einem kraftvollen DOP-Rotwein mit beerigen Aromen und edlen Gewürznoten von Bourbon-Vanille. Richtig päpstlich wird es schließlich mit dem Papale Linea Oro, einem weihevollen Primitivo di Manduria, der mit dunklen Waldbeeren, zartschmelzender Schokolade und orientalischen Düften schon den Papst und seine 113 Kardinäle bei dem Konklave im Jahr 2013 umschmeichelte.

Cosimo Varvaglione „Collezione Privata“

Auch das Menu und die Weinbegleitung steigern sich zusehends. Im vierten Gang trifft Geschmortes auf Gereiftes und geschmackliche Intensität auf überwältigende Wucht. Eine butterweiche Lammschulter mit Kartoffeln und Oliven, getränkt in einer beinahe schokoladigen Jus harmoniert auf beispiellose Art mit zwei Manduria Primitivos. Der Cosimo Varvaglione „Collezione Privata“ trägt den Namen des Familienoberhaupts und beeindruckt mit Anflügen von mediterranen Kräutern, dunkler Schokolade und saftigen Backpflaumen. Der kräftige Schmor-Geschmack des Lamms und die intensive Fülle der Sauce vereint sich in perfekter Balance mit der würzig-fruchtigen Charakteristik des Varvaglione Primitivos. 

Patrisso Primitivo di Manduria Edizione Limitata

Aber auch ein großer Genuss lässt sich noch übertreffen: Mit dem übermächtigen Varvaglione Patrisso Primitivo di Manduria Edizione Limitata 2013 erfahren wir eine außergewöhnliche Überleitung von dem geschmorten Hauptgang zum zartbitteren Schokoladen-Dessert. Ein leicht gekühlter Schokoladen-Ricotta-Kuchen mit Quitten und Haselnüssen vereinigt sich an den bereits verwöhnten Geschmacksknospen mit der ausgeprägten Opulenz des Varvaglione Patrisso – geröstete Kakaobohnen, eingelegte Kirschen und geraspeltes Süßholz entfalten eine euphorisierende Allianz am cremig umschmeichelten Gaumen.