Kochmonster: Kurz gebratener Rindertatar mit Schnittlauchsabayon


Copyright© Peter Wagner/kochtext

Vor- oder kleine Haupt-Speise für 4 Personen von Kochmonster- Herausgeber Peter Wagner

Tatar kann eine absolut leckere Delikatesse sein, wenn man ein paar grundlegende Punkte beachtet. Egal, ob wir es Hack, Gehacktes, Gewiegtes, Faschiertes oder Haschee nennen, ist das, was wir im Laden kaufen, nie tatsächlich „gehacktes“, sondern stets durch die Tortur des Durchdrehens im Wolf qualitativ ziemlich mitgenommenes Fleisch.
Man muss also am besten selber schneiden. Wichtig für ein perfektest „Schabfleisch“ ist ein möglichst rasierklingenscharfes dünnklingiges Messer und das passende Teil vom Rind.

Es sollte fett-und sehnenfrei sein, nicht zu lang gereift und aus muskulärem Gewebe stammen: Oberschale und Nuss sind geeignet, das „Falsche Filet“ aus der Schulter, und natürlich alle Bereiche der Lende vom dicken Anfang bis zu den dünnen Filetspitzen am oberen Ende der Preisskala.

Das Kochrezept finden Sie auf Peter Wagners Kochmonster.de