Moët & Chandon Luxus-Champagner ~ Frankreich Champagne


Das Unternehmen Moët hat seine Wurzeln im 18. Jahrhundert, als Claude Moët begann den Wein aus der Champagne nach Paris zu exportieren. Schon bald erlangte der Champagner Zuspruch und fand Absatz in anderen europäischen Ländern und in den Vereinigten Staaten. 1832 erweitert Moët den Firmennamen um den Namen „Chandon“. Moët & Chandon belieferte selbst das englische Königshaus. Es folgten Übernahmen von Ruinart und Mercier sowie Fusionen mit dem Cognacproduzenten Hennessy und schließlich auch mit dem Luxustaschenhersteller Louis Vuitton.

Der Marktanteil von Moët & Chandon beläuft sich im Champagnerverkauf allein auf fast ein Fünftel der gesamten Produktion. Der Dom Pérignon, die wohl prestigeträchtigste Champagnermarke von Moët & Chandon, wird nur in ausgewählten Jahren produziert und lange gereift. Das französische Weingut umfasst 1000 Hektar Rebfläche in der der Champagne, die sich auf ca. 200 Weinbaugemeinden verteilen.

Erst kürzlich wurde von einem historischen Fund berichtet. Taucher fanden vor der finnischen Küste 30, noch gut erhaltene und trinkbare Champagnerflaschen, die nach Analysen Moët & Chandon zugerechnet werden und aus den 1780er Jahren stammen.