Ricotta Ravioli mit weißem Trüffel

Ricotta Ravioli mit weißem Trüffel

Nudelteig

1 Ei | 120g Eigelb | 160g Mehl
80g Hartweizenmehl (Semolina di grano duro)
Salz | Olivenöl

Das Ei, Eigelb, Salz und Olivenöl mit dem Mehl vermengen und 10 Minuten ziehen lassen. Dann alles zu einem glatten Teig kneten. In Frischhaltefolie einschlagen und für mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Ricotta-Füllung

250g Ricotta | 1 El Olivenöl | Muskatnuss | weißer Pfeffer
1/4 einer kleinen Knoblauchzehe (frisch) | Salz

Den Ricotta mit Olivenöl verrühren (am besten gelingt das mit einem Pürierstab, da die Masse eine sehr feine Konsistenz erhalten soll). Die 1/4 Knoblauchzehe mit einer guten Prise Salz zerreiben, sodass eine Paste entsteht. Diese unter den Ricotta mischen. Mit Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Zubereitung

Den Nudelteig mit der Nudelmaschine zu mehreren dünnen Bahnen ausrollen. Schneiden Sie diese Bahnen in Quadrate von 4 cm- sowie 4,5 cm Kantenlänge. Geben Sie je einen Teelöffel der Ricotta-Füllung in die Mitte des 4 cm Quadrats. Bedecken Sie diese Quadrate jeweils mit dem größeren 4,5 cm Quadrat und drücken Sie die Kanten gut zusammen. Bestreuen Sie die fertigen Ravioli mit Hartweizenmehl und stellen Sie sie bis zur Verwendung zur Seite. Achtung, die Ravioli sollten nicht in den Kühlschrank gestellt werden und dürfen keinesfalls mit Frischhaltefolie abgedeckt werden!

Tipp: Möchten Sie die Ravioli gerne ohne Stress vorbereiten, so können Sie die fertigen Ravioli direkt nach der Produktion in den Tiefkühlschrank geben. Achten Sie darauf, dass die Ravioli sich beim Einfrieren nicht gegenseitig berühren und gut mit Hartweizenmehl bestäubt sind.

Fertigstellung

1l Geflügel- oder heller Kalbsfond
150g kalte Butter, in Würfel geschnitten
100g fein geriebener Parmigiano reggiano
Eine frische Knolle weißer Trüffel (pro Person sollten Sie mindestens 5g einplanen)

Geben Sie den Fond in eine große Pfanne und lassen Sie ihn bei mäßiger
Hitze auf ca. 250 ml reduzieren. Rühren Sie die kalte Butter ein, sodass der Fond eine cremige Konsistenz erhält.

Kochen Sie die Ravioli in reichlich gut gesalzenem Wasser für ca. 5
Minuten (sollten Sie die Ravioli eingefroren haben, so können Sie die
Ravioli gefroren in das kochende Wasser geben, die Kochzeit verlängert sich dann etwas).

Heben Sie die Ravioli mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser und geben
Sie sie direkt in die Pfanne mit dem Fond. Schwenken Sie die Ravioli in
dem gebutterten Fond und streuen Sie dabei den fein geriebenen Parmesan ein. Achten Sie darauf, dass der Fond nicht mehr kocht, da sonst der Parmesan verklumpen würde.

Richten Sie die Ravioli auf vorgewärmten Tellern an und reiben Sie eine
generöse Portion Trüffel über die Pasta! Am schönsten ist es natürlich,
wenn Sie den Trüffel direkt am Tisch hobeln…